Benutzer:DZWeedo

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der als Titel einer Seite angegebene Wert „Datei:[[Datei:conny-ist-pirat.jpg“ enthält ungültige Zeichen oder ist unvollständig. Er kann deshalb während einer Abfrage oder bei einer Annotation unerwartete Ergebnisse verursachen.
Kurzprofil
[[Datei:Conny-ist-pirat.jpg|frameless|center|200px]]
Persönlich
Name: Conny Pöschl
Nick: DZWeedo
Wohnort: Böbing
Berufl. Qual.: Assistant GL
Tätigkeit: office
Familienstand: vh
Geburtstag: 10.05.1970
Politisch
Partei: what else)
Eintrittsdatum: 2010
Mitgliedsnummer: 13673
Landesverband: Bayern
Kreisverband: weilheim-schongau
Stammtisch: weilheim
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Anschrift: Bavaria
International: Nr5DZWeedo
Twitter: DZWeedo



BzPt in Peißenberg

Aufstellungsversammlung in Peißenberg

September 2012

Stammtisch 07.09.12

Teilnahme Landesparteitag Bayern

August 2012

Wanderstammtisch Penzberg

Stammtisch 23.08.12 Stammtisch 09.08.12

Juli 2012 Alle Stammtische Oderding

Juni 2012 Alle Stammtische Oderding

Mai 2012 Alle Stammtische Oderding, (usw)

Omnibus für Direkte Demokratie



Erklärung

Dieses Profil befindet sich derzeit noch in Arbeit)


Nun werde ich diese Seite "piratig" bearbeiten, also, zeitweilig "frei-schnauze", mit Additionen, je nach Zeit und Muse. Zu mir: Aufgewachsen bin ich als Einwanderer (im noch-nicht-ganz- Kindergartenalter) über den grossen Teich, und zwar in der Nähe von Toronto. Eine wertvolle Erfahrung die ich nicht missen wollen würde, und die mich sehr geprägt hat. Obwohl im english-sprachigen Raum, wurde in unserer Schule dort der Unterricht 50/50 english/französisch abgehalten. Absolut nennenswert war zudem die Überreichung von grund-demokratischen und liberalen Werten, übermittelt a)während der schulischen Bildung sowie b)durch den täglichen Umgang der Menschen dort. Auch die weitreichende Toleranz und Rücksichtnahme, gegenüber anderen, egal wie "anders" sie scheinen - wir sind alle im Endeffekt "gleich" ("equal" gefällt mir zwar besser, aber egal *g*)- egal wo auf dieser Welt. Wir wollen alle Frieden, Sicherheit und Perspektiven für unsere Kinder. Und oft werden wir von Politikern manipuliert (Propaganda, etc), ja regelrecht aufgehetzt, um uns davon zu überzeugen, dass "andere" Völker an verschiedenen Situationen Schuld sind (siehe Griechenland!) - Nun - dazu habe ich auch eine Meinung: Schuld sind sicherlich nicht "die Griechen" , betreff unserer "Krise" - sondern die Politiker sowie Lobbyisten, gleichgültig aus welchem Land. Um davon abzulenken, werden uns andere "vermeintlich schuldigen" vorgesetzt - und das finde ich mehr als bedenklich - sogar gefährlich.


Nun, geht es etwas weiter zu "dem weiteren Weg": Im Highschoolalter ging es zurück nach Bayern, wo ich meine ersten Erfahrungen mit der Politik hierzulande machen durfte, und zwar in einer deutschen Schule. Dort "durfte" ich an einer "richtigen Bildung" teilhaben (und dies wurde mir gegenüber mehrmals ausserordentlich betont). Um eine lange Geschichte zu verkürzen, die Schule machte mir keinen Spass mehr, nicht weil ich nicht lernen wollte, sondern weil das Umfeld / Umgang von Schülern, das Schulsystem an sich, so gänzlich von all dem abweichte, was mir bis dahin beigebracht wurde. Meine Kinder hatten von kleinauf genug Zeit um sich mit der Situation auseinanderzusetzen - beiden haben nun Ihr offizielles, staatliches Fachabitur, und bilden sich fleissig weiter - dank Ihren unermüdlichen Willen, trotz aller Widrigkeiten diese ersten Grundsteine zu erreichen. Die niederschmetternden Nicht-Empfehlungen der Lehrer besagten: Beide wurden damals als "nicht-geeignet" für weder Gymnasium noch Realschule befunden (obwohl der Notenschnitt es zuließ). Blieb also nur der Spießrutenlauf von Aufnahme- prüfung(-en), Demotivation von Grundschullehrern, etc. Aber: Geschafft! )) Heimatlich fühle ich mich hier inzwischen natürlich schon - verheiratet, Mutter von 2 Töchtern, viele Freunde, beruflich tätig, . . und dieses Land und Leute hat auch wahnsinnig viel zu geben, in vielerlei Hinsicht. Das gilt es auch zu erhalten, jedoch ohne ausseracht zu lassen, dass es immer Verbesserungsmöglichkeiten gibt - leider aber auch Verschlechterungsmöglichkeiten, und diese Tendenz muss ich seit einigen Jahren vermehrt feststellen. 2010 wurde ich Mitglied - erstmalig in einer Partei - und wollte zumindest damit etwas Unterstützung zu den, auch mir, wichtigen Thematiken zu leisten. Die angestrebten Ziele: Transparenz, Informationsfreiheit sind mir ausserordentlich wichtig - und haben in dieser schnelllebigen Zeit mehr denn je an Bedeutung gewonnen. Nicht zuletzt deshalb, weil diese grunddemokratischen Voraussetzungen von den "grossen" Parteien tagtäglich vernachlässigt, unterwandert, manipuliert, und - schlussendlich - nun auch noch endgültig abgeschafft werden sollen. Und ich habe auch feststellen müssen - dass es noch viele weitere Punkte im Parteiprogramm/AG's, etc. gibt, die mich schon länger beschäftigen. Und das werden mit Sicherheit - "mit medialer Unterstützung natürlich" - viele weitere Menschen vermehrt für sich entdecken.



I'll introduce myself, with answering a question I've been asked sooo many times. Why did I become a member and supporter of the pirate party - and that as early as 2010?? (Considering my age that is, and going on being a granny soon *g*) Well, to tell the truth, I was a bit sceptical when my kids introduced this new party to me (and it wasn't the first one). I have always been a voter, hoping that every little voice coints, but I have never been a member of a political party. BUT - one topic really caught my attention - and it has been bugging me for some time. Freedom of information , CHOICE of information for everyone - here in Germany as well as worldwide - is - in my opinion a VITAL ingredient for any democracy. And I have been giving lots of thought to the changes happening to our sources of information - and the lobbyismus (and all it's members) concerned with what kind of information our populations are "fed with" - and what is better to "withhold". Since the beginning of the internet, it has become an incredible source of information, better than the most gigantic library worldwide. We can see the news all over the world, in every place imaginable, and build our own opinion in comparing the different sources of information. We can share this information with our friends, and we can discuss these with people all over the world. - Which leads us to the next BIG topic: The internet is an international connection, which has led many people to a deeper understanding for each other and their countries etc. - REGARDLESS of whatever opinions their governments are trying to influence or manipulate in their populations. So - people all over the world are coming to their own understanding - that we are all the same - we all have the same concerns: Freedom, peace, and safety for our children and their children in the years to come. And we are all making a first step in communicating and sharing information on how to work on solving these topics together... step by step.