BY:Kreisverband München/Kreisparteitag 2012.1/Antragsfabrik/Erweiterter Vorstand - Alternativantrag

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pictogram voting wait blue.svg Dies ist ein eingereichter/eingereichtes Satzungsänderungsantrag für den BY:Kreisverband_München/Kreisparteitag_2012.1 von Frl.smilla.

Bitte diskutiere den Antrag, und bekunde Deine Unterstützung oder Ablehnung auf dieser Seite. Der Antragstext darf nicht mehr verändert werden! Eine Übersicht aller Anträge findest Du in der BY:Kreisverband_München/Kreisparteitag_2012.1/Antragsfabrik.

Titel = Erweiterung des Vorstands auf 7 Personen - 2 Vorsitzende
Änderungsantrag Nr.
004
Beantragt von
Frl.smilla
Betrifft
Satzung des Kreisverband München / §11 (1)
Beantragte Änderungen

Es wird beantragt, §11 (1) der Satzung wie folgt neu zu fassen:
(1) Der Kreisvorstand besteht aus:

  • zwei Vorsitzenden,
  • einem stellvertretenden Vorsitzenden,
  • einem Schatzmeister,
  • einem stellvertretendem Schatzmeister
  • einem Generalsekretär sowie
  • einem Beisitzer.

Die beiden ersten Vorsitzenden werden in getrennten Wahlgängen gewählt.

Begründung

Der Begründung von Markus im konkurrierenden Antrag stimme ich im Hinblick auf Größe des Vorstands und Lösung für das "Schatzmeisterproblem" weitgehend zu . Zudem halte ich zwei Vorstandsvorsitzende für eine bessere Lösung zur Entlastung des Vorstands im Hinblick auf Presseanfragen. Bisher hat sich gezeigt, dass nach außen existente Hierarchien von der Presse auch als solche angenommen wurden. Dass die Presse vor allem den einen "Vorstand", den Vorstandsvorsitzenden, als Ansprechpartner sieht zeigt sich nicht zuletzt in den Tätigkeitsberichten der letzten beiden Vorstandsperioden. Flache Hierarchien sind ein deutliches Statement stärkerer Basisdemokratie. Diese haben innerhalb des Vorstands auch bisher existiert, da kein Vorstandsmitglied mehr Stimmgewicht bei Abstimmungen hat. Die vorgeschlagene Änderung soll dies auch nach außen betonen. Ich gehe davon aus, dass die Lösung mit zwei Vorsitzenden mit dem Parteiengesetz konform geht (siehe ähnliche Regelung bei Grünen bzw. Linken).






Unterstützung / Ablehnung

Piraten, die vrstl. FÜR diesen Antrag stimmen

  1. Frl.smilla
  2. Heabeat...

Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen

  1.  ?
  2.  ?
  3. ...

Diskussion

Bitte hier das für und wider eintragen. Ich liste hier Argumente auf, die in einer ersten Diskussion offline dazu aufkamen und freue mich auf weiteres Pro/Contra zur Verbesserung des Antrags - Frl.smilla

  • Das ist nur Kosmetik nach außen
    • Ja, ist es weitgehend. Allerdings sehe ich keine andere Möglichkeit mehrere "interessante", weil gleichwertige, Ansprechpartner für die Presse zu etablieren
      • Antwort zu 1.1
    • noch eine Antwort zu 1
  • Egal, ob der Vorstand in getrennten Wahlgängen gewählt wird oder per Approval Voting beide Vorstände auf einmal, so gibt es doch einen Vorstand, der mehr Stimmen hatte bzw. zuerst gewählt wurde
    • Mit der vorgeschlagenen Änderung sollte das nach der Vorstandswahl nicht mehr relevant sein, die beiden Vorstände fungieren gleichwertig als Presseansprechpartner
      • ...
    • ...
  • Diese Konstellation hat im Landesverband Sachsen-Anhalt nicht funktioniert, da beide Vorstände sich um Presseanfragen stritten
    • Ich sehe es als Aufgabe des Vorstands, mit dieser Regelung zurecht zu kommen, wenn die Basis das so beschließt. Aufgrund der bisherigen Erfahrung im Kreisverband München, dass man sich kaum um die Übernahme von Presseanfragen gestritten hat(zeitweise wenige Presseanfragen, Reihenfolge bisher scheint nach Tätigkeitsbericht: Anfrage explizit an Vorstandsvorsitzenden - Wer traut sich sonst im Vorstand zum Thema? - Terminkonflikte - Grundsätzlich bekanntes Expertenwissen zum Thema ) , gehe ich davon aus, dass das auf lokaler Ebene besser funktioniert.
      • ...
    • ...
  • wie damit eine flacher Hierarchie entsteht, is mir schleierhaft
  • aber es wiederspricht dem § 9 Abs. 4 PartG "Der Parteitag wählt den Vorsitzenden des Gebietsverbandes, seine Stellvertreter und die übrigen Mitglieder des Vorstandes"
  • es gibt den einen, der dem Vorstand vorsitzt und min. einen Stellvertreter - mehrere Stellvertreter sind deutlich sinnvoller als Beisitzer, die eh nicht klar definiert sind
  • Also ich hab da noch einen recht unpolitischen Punkt und zwar können

die Vorstände dann die Besuche der Stammtische (=Basisarbeit und regionale Herausforderungen direkt erkennen und mitnehmen) sich aufteilen. Wenn man bedenkt was z.b. ein Bezirksvorstand oder gar ein Landesvorstand an reiner Reisezeit aufbringen muss, kann das dann hilfreich sein. Heabeat

  • Vorstände sind bei uns Piraten Dienstleister für die Basis und nicht die Spitze der Basis. Insofern ist der Begriff Doppelspitze auf uns Piraten bezogen nicht anderes als doppelter Blödsinn. --GeldPirat 02:23, 7. Jul. 2012 (CEST)
    • dann müsstest du den Vorstand komplett abschaffen. Es geht, wie jetzt auch, um die Vertretung nach außen zur Presse.