BW:Arbeitsgruppen/Landespolitik/Soziales/Betreuung Demenz-Kranker

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche

Betreuung Demenz-Kranker Menschen

  • Titel: Betreuung Demenz-Kranker Menschen
  • SortKey: HBR
  • Status: Angenommen2010.2
  • Ansprechpartner: Christina Schmitt
  • Sub-AG: Soziales
  • Ausarbeitung: erfolgt via Pad
  • Dieser Vorschlag ist eine offizielle Aussage der Piratenpartei Baden-Württemberg. Inhaltliche Änderungen sind nur mit Zustimmung des Landesparteitags möglich. Redaktionelle Änderungen sind nur mit Zustimmung der Programmkommission erlaubt.
Offizielle Aussage der Piratenpartei

Dieser Text ist eine offizielle Aussage der Piratenpartei Baden-Württemberg, abgestimmt auf dem Landesparteitag. Inhaltliche Änderungen sind nur mit Zustimmung des Landesparteitags möglich. Redaktionelle Änderungen sind nur mit Zustimmung der Programmkommission erlaubt.

Textvorschlag

Betreuung Demenz-Kranker Menschen

Die Piratenpartei Baden Württemberg spricht sich für eine individuelle, ganzheitliche Pflege demenziell erkrankter Menschen aus. Geschulte Betreuer sollen die anspruchsvolle und zeitaufwändige Behandlung der Demenz in der Pflege unterstützen und die Pflegekräfte dadurch entlasten. Somit wird eine individuelle und bestmögliche Betreuung gewährleistet.


 

Kurzfassung

Die Piratenpartei Baden Württemberg spricht sich für eine individuelle, ganzheitliche Pflege demenziell erkrankter Menschen aus. Durch geschulte Betreuer wird so die anspruchsvolle und zeitaufwändige Behandlung der Demenz in der Pflege unterstützt. Somit wird eine individuelle und bestmögliche Betreuung zu gewährleistet.

Bearbeiter

Vorschlag

Die Piratenpartei Baden Württemberg spricht sich für eine individuelle, ganzheitliche Pflege demenziell erkrankter Menschen aus. Durch geschulte Betreuer wird so die anspruchsvolle und zeitaufwändige Behandlung der Demenz in der Pflege unterstützt. Somit wird eine individuelle und bestmögliche Betreuung zu gewährleistet.

Ist-Zustand

Derzeit werden die meisten Angebote und individuelle Beschäftigungsmaßnahmen für Demenz-Kranke von der Pflegekraft durchgeführt. Leider ist eine Einzelbetreuung nicht immer möglich, da speziell Demenz-Kranke viel Zuwendung und Aufmerksamkeit benötigen. Kommt man dem nicht in ausreichendem Maße nach, kann das zu einem erheblichen Fortschreiten der Krankheit führen, was im Verlauf nicht rückgängig gemacht werden kann. Zeit und Personal sind in der Pflege begrenzte Ressourcen und der menschliche Kontakt bei der Behandlung Demenz- Kranker sehr wichtig, daher sprechen wir uns für den Einsatz von speziell geschulten Betreuungskräften ein. Diese unterstützen die Pflegekräfte und somit födert man eine menschenwürdige, ganzheitliche und individuelle Betreuung.

Warum die Änderung notwendig ist

Betreuungskräfte nehmen einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf der Demenz so dass eine erkrankte Person zum Beispiel viel ruhiger ist oder eine bessere Orientierung (zeitlich,örtlich, situativ und zur Person) aufweist. Gerade in Pflegeeinrichtungen zeigt sich auch eine Abwechslung im sonst monotonen Alltag auf. Demenz-Kranke, die zu Hause versorgt werden können in eine Tagesbetreuungsstätte gebracht werden, damit ihre Angehörige auch mal einen Tag "frei" haben. Dieses Angebot wird schon seit längerer Zeit von den Pflegekassen angeboten aber aufgrund von Unwissenheit wird diese oft nicht angenommen.

Soll-Zustand

Jeder Demenz-Kranke hat die Möglichkeit eine Betreuung in Anspruch zu nehmen.

Kosten

Die Pflegekassen finanzieren die Betreuung auf Antrag.

Alternativen

Quellen

http://www.krankenkasseninfo.de/news/52226 Persönliche Erfahrungen im Beruf von Marco Geupert

Haltungen anderer Parteien

http://www.krankenkasseninfo.de/news/52226

Historie

Jedes Mal, wenn der Status geändert wird, hier bitte Eintragen.

Datum Status Begründung
2010-06-04 In Arbeit Erster Entwurf veröffentlicht
2010-06-05 Himmelfahrt Bei AG-Treffen besprochen
2010-06-16 Angenommen2010.2 Bei LPT 2010.2 angenommen