Selbstmotivation

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstmotivation

Warum diese Seite?

Wie ich gesehen habe, leiden einige Piraten unter dem Problem der steigenden Frustration. Aus eigener Erfahrung bei der Gründung von Vereinen weiß ich, welche Ursachen es dafür geben kann. Diese Seite soll Hilfestellungen geben und die innerparteiliche Arbeit positiv stärken.

Piraten und Piraten

Jeder Pirat wurde von ganz eigenen Lebenserfahrungen geprägt und hat hieraus eigene Vorstellungen der Lebensplanung entwickelt. Diese auch bei Piraten zu findenden verschiedenen Vorstellungen prallen gerade in einem textuellen Medium schnell aufeinander. Bleibe gelassen, denn nur ein cooler Pirat ist ein guter Pirat.

Von aktiven und passiven Piraten

In jeder Mannschaft gibt es aktive und passive Mitstreiter. Um nicht irgendwann gefrustet festzustellen, dass man als Alleinkämpfer dasteht, sollte man wissen, dass es völlig normal ist, wenn, aus welchen Gründen auch immer, im Schnitt nur 5 bis 10 % der Leute aktiv sind. Treibst Du sie zu sehr an, verlassen Sie Dich. Bist Du ein Tyrann, so meiden sie Dich. Bist Du ein Idiot, so ärgern sie Dich.

Der Kurs wird direkt gesetzt

Man sollte nun aber nicht den Fehler begehen, auf die "faulen" Säcke zu schimpfen oder sich darüber gefrustet zurückziehen. Nein, es gibt sehr häufig sehr gute Gründe, warum sich die anderen 90-95% nicht aktiv beteiligen. Wer sich als aktiver Kämpfer darüber ärgert, sollte seinen Frust nicht als Vorwurf in die Welt entlassen, sondern es den anderen ermöglichen einfacher, ja, so einfach wie möglich, mitzumachen. Darüberhinaus hilft es ungemein, wenn man Vorschläge nicht in der Art "Wir müssten mal das und das machen" formuliert, sondern stattdessen gezielt die Leute anspricht: "Ich habe die und die Idee. Dafür brauche ich die Unterstützung. Es gibt auch Beute zu machen. Hilfst Du mir bitte?".

Auch mal loslassen können

Im Übrigen muss man, gerade als Aktiver, lernen, Dinge loslassen zu können. Man sollte nicht alles an sich heranziehen, sondern delegieren und sich auf ganz bestimmte Teilaspekte konzentrieren. Klar kann es da sein, dass es ab und an nicht so schnell voran geht, wie man wollte. Aber, hey, ein großes Segelschiff kann man nicht wie eine Jolle den Kurs ändern lassen.

Positiv ist positiv

Wenn jemand mit einem Vorschlag kommt und Du den lächerlich findest, haue ihn nicht mit einem "Das geht gar nicht!" oder "So ein Blödsinn!" kaputt. Dies ist negativ und führt nur dazu, dass irgendwann keiner mehr zu Dir kommt. Im Gegenteil, ermuntere mit einer Einladung im Stil "Ja, probiere es aus. Und wenn es nicht klappt, lass uns nochmal drüberschauen, ob man es trotzdem noch verwenden kann". Du wirst sehen, bald wirst Du nicht mehr der einzig aktive sein.

Kleine Schritte führen zum Ziel

Der Kurs wird auf der Karte bestimmt, trotzdem kann es dazu kommen, dass wegen Unwetter, fehlendem Wind oder Weiber/Prachtkerle und Rum das Ziel nicht so schnell erreicht werden kann, wie geplant. Das kann für Dich frustrierend sein. Übe Dich in Geduld und Beharrlichkeit und vor allem sei realistisch was den Weg betrifft, doch bleibe idealistisch beim Ziel. Vergiss das nie, auch wenn manchmal eben auch gerudert werden muss.

--AndreasRomeyke 14:44, 1. Jun 2007 (CEST)

Weiterführendes