Schweröl

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tango-dialog-warning.svg Dieser Artikel ist keine offizielle Aussage der Piratenpartei; die Idee ist von —lynX

Wenn du meinst diese Idee erweitern zu können, tu es. Diskutiert ihr zu mehreren an der Idee, könnt ihr auch die Vorlage:Diskussion setzen.

Umweltsünde Schweröl

Fünfzehn Schiffe sind schon zu viele

Im April 2009 sind dramatische interne Infos der Schiffahrtsindustrie geleakt. Der Guardian berichtet:

”Confidential data from maritime industry insiders [..] shows that just 15 of the world's biggest ships may now emit as much pollution as all the world's 760 million cars. Low-grade ship bunker fuel has up to 2,000 times the sulphur content of diesel fuel used in [..] automobiles. [..] There are 90,000 ocean-going cargo ships.”

Zum Mitschreiben: Von den 90'000 Wikipedia-logo.pngSchweröl-betriebenen Schiffen auf den Weltmeeren würden allein 15 reichen um vergleichbar viel Schaden anzurichten, wie alle Autos auf Erden. Wenn das jetzt keine 15 besonders große Tanker sind, könnte man pi mal Daumen hochrechnen, dass die Schiffahrt 6,000 mal soviel Schwefelverschmutzung verursacht, wie der Autoverkehr.

Diese Zahl ist wohl gewagt, da die tatsächlichen Umweltschäden des Schwefels schwer einzuschätzen sind, geben aber einen ungefähren Eindruck, wie dramatisch die Lage ist. So oder so scheint hier ein großes Problem lange Zeit in Verschwiegenheit gehalten worden zu sein.

Mein Vorschlag ist es, speziell diesen Punkt wahrzunehmen, auch ohne umfassendes Konzept zu Umweltpolitik.

Lass uns dieses Thema unbedingt wieder angehen, die Piraten können im Gegensatz zu allen anderen Parteien die Lösung zur Zufriedenheit aller liefern. Die Reeder, die Bürger und die Politiker werden zufrieden sein. Die Lösung dieses Problemes ist mittels einer bereits seit jahren bekannten Technologien möglich. –Archie

Maßnahmen und Folgen

Die naheliegendste Maßnahme ist es, die Herstellung und Verbrennung von Schweröl entsprechend dem Umweltschaden zu besteuern - also massiv.

Schiffe können weiterhin mit normalem Diesel betrieben werden. Dies ist aber vergleichsweise dermaßen teurer, dass nur ein Bruchteil der heutzutage quer durch die Welt verschifften Güter weiterhin sinnvoll wäre, so zu transportieren.

Wenn die globale Verschiffung von minderen Gütern zurückgeht, weil sie sich umweltwirtschaftlich überhaupt nicht rechnet, lässt die sogenannte Globalisierung gewaltig nach. Es lohnt sich wieder, Knoblauch in Europa anzubauen, statt aus China zu importieren, beispielsweise. Auch würden wir vorzüglichen Wein aus Kalifornien nicht mehr für €2 bei Aldilidlpenny kaufen können, sondern für angemessenere €12.

Dies hat enorme Folgen für Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Ausserdem würde das Zurechtstutzen von globaler Schiffahrt auf ein umweltverträgliches Maß womöglich das Problem der Erderwärmung enorm verringern, aber das ist noch nicht nachgewiesen.

Die von Dir geschilderten Problematiken werden nicht so kommen, da man immer noch an den Erfindergeist des Menschen glauben kann; hier, weil es bereits die technologien gibt, die bei verbesserter Wirkung des Verbrennens von HFO die brennstoffpreise sogar sinken lassen. Ergo kann der kalifornische Wein bei Aldi sogar noch günstiger werden. (Das allerdings würde dem liberalen Gedanken wiedersprechen, da der Unternehmer diesen Vorteil seinem Gewinn zuschlagen wird. Archie

Arbeit in den Vereinten Nationen

Es gab erst kürzlich Treffen der zuständigen Gremien innerhalb der UN, welche über Besteuerung oder anderer Form der (evtl. freiwilligen) Einschränkung der Schiffahrtsindustrie diskutiert haben. Hierzu fehlen hier noch passende Infos und Nachweise, bitte bearbeiten.

In diesem Rahmen könnte Deutschland und die EU massiven Druck ausüben, sofern die Piraten ausreichend Druck auf die Bundesregierung machen.

Witzig.. Piraten machen sich stark für den Respekt der Weltmeere!

Wenn nicht die piraten, wer dann. Die Piraten werden die Lösung ohne die Notwendigkeit einer freiwilligen Beschränkung der Schifffahrtsindustrie ermöglichen. Die Piraten weltweit können sich die tatsächliche CO2 Minimierung schon heute auf die Flagge heften. Alle anderen Parteien reden nur, Archie

Arbeit in der Europäischen Union

Die Bundesregierung kann Druck ausüben, um die EU in Richtung einer gemeinsamen Policy in diesem Anliegen zu bewegen. Das kann Jahrzehnte dauern, aber es muss damit angefangen werden. Die Implikationen sind enorm - es geht um ein ganzes Wirtschaftsgefüge, welches auf einer Globalisierung auf Kosten des Planeten fußt, und daher klimapolitisch obsolet sein sollte.

Das Wachstum seit der Ölkrise der 70er, welche den Umstieg auf Schweröl zur Folge hatte (die Regierung Kohl hat das in den 80ern explizit unterstützt), ist somit nicht nur dem Bevölkerungsanstieg zu verdanken, sondern zunehmender Umweltbelastung trotz grüner Politik! Diese Faktenlage ist so haarsträubend, dass sie Jahrzehnte deutscher Umweltpolitik in Frage stellt. Haben die Grünen versagt?

Natürlich haben die GRünen versagt, (die Gründe sind vielschichtig) doch in diesem Punkt besonders, da sie keine ausgereiften Kozepte haben, und wer hat keine ausgereiften Konzepte? die Dummen, die Uninformierten Archie

Deutsche Gesetzgebung

... ist vermutlich witzlos. Internationale Schiffahrt findet kaum in der Nähe des Hoheitsgebietes Deutschlands statt, weswegen es nicht überraschend wäre, wenn die Verbrennung von Schweröl in deutschen Gewässern längst schon verboten wäre. Nichtsdestotrotz hat der NDR vor einigen Monaten einen Bericht über die Umweltverschmutzung Hamburgs ausgestrahlt, verursacht durch Schweröl-Tanker auf der Elbe.

nein, es ist nicht witzlos, Dr. Öttker besitzt eine der größten Handelsflotten der Welt, immer noch fahren mehrere 100 deutsche Schiffe auf den weltmeeren, sowohl unter deutscher, als auch internationaler Flage. nein, es ist nicht witzlos, wir Deutschen dürfen weiterhin als Motor des Umweltschutzes gelten, daher ist es sehr sinnvoll, deutsches know how zur Umweltverbesserung zu propagieren, ist es sehr sinnvoll, die Richtigkeit des liberalen Gedanken der Piraten unter Beweis zu stellen und deutlich zu machen, dass Piraten know how besitzen, um politisch so zu wirken, dass Liberalität, Umweltschutz und soziales handeln vereinbar sind. Archie

Siehe auch