Benutzer:Takakun/FragenEP14

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fragen an mich zur Kandidatur EP14

hier könnt Ihr gerne eure Fragen an mich stellen.

Oder per Twitter an mich (@_Takakun) und ich stelle sie dann ins Wiki ein.



  • Hast Du Dich bereits mit den aktuell vertretenen Fraktionen beschäftigt und wenn ja was ist Diene Meinung hierzu?
   Ja, siehe Podcast DUN#001


  • Wo siehst Du Deine Themenschwerpunkte?
   Einheitliches europäisches Verfahrensrecht / STrafrecht
   Verbraucherschutz
   Datenschutz
   EMRK 
   Europäische Class Action ?  
   Fischerei, allg. euop. Naturschutz (Bienen, Vogelfang u.a.) 


  • Welche Sprachen sprichst Du?
  Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und ein paar Brocken Japanisch


  • Was meintest Du im Podcast DUN001 mit "...was an europäischem Strafverfahrens [-irgendwas] auf uns zukommt..."?
   Antwort kommt dieses WE


  • Wie siehst du den Lobbyismus in der EU und wie willst du damit umgehen? Im Bezug auf TAFTA/TTIP: Kannst du deine Haltung dazu kurz skizzieren? Falls du dich dagegen aussprichst: Wie meinst du, können Piraten im EU-Parlament dagegen vorgehen und was würdest du unternehmen?

Jens Müller @muller_jens 07:48, 15. Dez. 2013 (CET)

   Lobbyismus: Grundsätzlich eher problematisch. Solange der Lobbyismus aber nur dazu dient, 
   dass die Entscheidungsträger ausführlich (wenn auch einseitig) über Themen, über die sie 
   entscheiden sollen und selbst nicht ausreichend kompetent sind, informiert werden, ist 
   dagegen an sich nichts einzuwenden. 
   
   Es muss allerdings transparent dargestellt werden welche Politiker mit welchen Lobbyisten 
   in Kontakt stehen und inwieweit hier Einfluss genommen wurde. (Lobbyverzeichnis)
   Ich würde auf jeden Fall versuchen immer mit Vertretern verschiedener Interessen 
   Kontakt zu haben um mir am Ende meine eigene Meinung bilden zu können.
   Eine versteckte Einflussname der Gesetzgebung insbesondere durch "vorgefertigte Gesetzesentwürfe" 
   lehne ich grundsätzlich ab.


   TAFTA/TTIP: Mir graust es davor. 
   Verbraucherrechte und unser gesamtes europäisches Rechtssystem werden 
   durch die Hintertüre ausgehebelt und den Wirtschaftsinteressen von "global players" geopfert.
   Zunächst parlamentarisch die Verabschiedung blockieren, Vertragsdetails und aktuelle Entwicklungen 
   transparent an die Öffentlichkeit bringen und so außerhalb des Parlaments eine breite Basis 
   der Ablehnung bei den Bürgern zu schaffen, so dass sich auch die anderen Parteien 
   es sich nicht leisten können, dieses "Vertragswerk" zu unterstützen.


  • Frage...
   Antwort: