Benutzer:Pileus

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzprofil
Juergen vollmer.jpg
Persönlich
Name: Jürgen Vollmer
Nick: Pileus
Wohnort: Marburg
Berufl. Qual.: Medienmeteorologe
Familienstand: verheiratet
Geburtstag: 18. März
Sprachen:
5 Deutsch
, 
3 Englisch
, 
1 Französisch
FS-Klassen:
AM A1A2 AAeB BEC1C1EC CED1D1EDDELT
AM, A1, A2, A, B, BE, C1, C1E, L
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Eintrittsdatum: 21.05.2012
Mitgliedsnummer: 40683
Landesverband: Hessen
Kreisverband: Marburg-Biedenkopf
Stammtisch: Marburg
politischer Kompass:
mein politischer Kompass
politischer Test:
kosmopol. 44%    national.
laizist. 94%    fundamental.
visionär 64%    reaktionär
anarchist. 61%    autoritär
kommunist. 42%    kapitalist.
pazifist. 55%    militarist.
ökologisch 7%    anthropozent.
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Website: www.wettereule.de
LiquidFeedback: Pileus

Über mich ...

Solange ich denken kann bin ich mit Leib und Seele "Wetterfrosch", eine Leidenschaft, die ich mir zum Beruf machen konnte. Als Medienmeteorologe bin ich in der redaktionellen Aufbereitung von Wetterinfos, als Dienstleister in der Wettermessung-, Prognose und in der (Un)Wetterüberwachung tätig. Daneben liebe ich die gute alte Rockmusik, feines Essen, das ich gern auch selbst zubereite, hochgebirgliche Gletscherlandschaften und vieles mehr. Unlängst feierte ich "Silberhochzeit", habe zwei erwachsene Töchter und pflege einen weitläufigen Freundeskreis. Und ja: Ich bin Raucher.

Politisches Vorleben

Aufbruch

Ein jahrelanger, aber erfolgreicher Rechtsstreit um Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer setzte in den 1970-er Jahren meine Politisierung in Gang. So engagierte ich mich in Jugend- und Kulturinitiativen, als Aktivist in der Friedens- und Umweltbewegung, und trat Mitte der 1980-er Jahre den daraus hervor gegangenen GRÜNEN bei. Nach kurzer Tätigkeit als Kreisgeschäftsführer saß ich für meinen KV 8 Jahre als ehrenamtlicher Beisitzer im Prüfungsausschuss und der Prüfungskammer für Kriegsdienstverweigerer. Darüberhinaus strebte ich keine Parteiämter an.

GRÜN welkt

Zur Jahrtausendwende begann sich "meine" Partei von ihren Wurzeln zu entfernen und verkam langsam zur opportunistischen Mittelstandspartei: So setzten sich die GRÜNEN in Regierungsverantwortung für Kriegseinsätze, die Hartz-IV-Reform und sogar für Atommüll-Transporte nach Gorleben ein. Zu diesem Richtungswechsel kam Anfang der 2000-er Jahre ein immer anmaßenderer Tugendterror vor allem gegenüber Rauchern. Die Profilierung zur Bevormunder- und Verbotspartei brachte das Fass zum Überlaufen: 2007 trat ich - endlich - aus dieser Partei wieder aus.

Die letzten 5 Jahre

Nach dem Desaster mit Grüns war ich nicht länger bereit, "kleinere Übel" zu wählen. Als Zeichen des Protests gegen den etablierten Parteiensumpf schloss ich mich daher dem Lager der "Ungültig"-Wähler an. Zudem setzte ich mich in dem überparteilichen Verein "Netzwerk Rauchen e.V." gegen prohibitionistische Tendenzen des Verbotsstaates ein. Nach stellvertretendem Bundesvorsitz des Vereins moderiere ich seit 2010 nur noch dessen Facebook-Seiten und das vereinsnahe "Forum Rauchen und Genuss". Der Verein erhielt zu keiner Zeit Zuwendungen von der Tabaklobby.

Piratenheuer

Nach 5 Jahren parteipolitischer Enthaltsamkeit und einem halben Jahr Freibeuterei in piratigen Stammtisch-Gewässern beschloss ich im Schutz der in Europa unsichtbaren, ringförmigen Sonnenfinsternis vom 21. Mai 2012 Pirat zu werden.

Meine Motivation

... und mein politischer Interessensschwerpunkt liegen gegenwärtig vor allem in der Wahrung und Stärkung bürgerlicher Freiheitsrechte gegenüber Lobbyismus aller Art sowie in der Teilhabe und Pflege eines zeitgemäßen Politikverständnisses, das statt des von den etablierten Parteien kultivierten, klassischen Interessenverdreherprinzips den mündigen Bürger selbst und dessen Bedürfnisse in den Mittelpunkt allen kulturellen und gesellschaftlichen Strebens stellt.

Mein Engagement

... beschränkt sich aus Gründen hoher beruflicher Beanspruchung vorläufig vor allem auf die Mitarbeit in der AG Nichtraucherschutz, speziell in der Untergruppe "Nichtraucherschutz und Genusskultur", die eine maßvolle, das gesellschaftliche MIT-Einander fördernde Positionierung der Piraten beim Thema Rauchverbote anstrebt. Eine auf gegenseitiger Achtung und Toleranz aufsetzende Haltung bei diesem Reizthema halte ich für elementar, da sich der demokratische Reifegrad einer freiheitlichen Gesellschaft in ihrem Umgang mit Minderheiten exemplarisch offenbart.

Kompatibilität an Deck

Freiheit und Selbstbestimmung

... sind nach meiner Überzeugung die verteidigenswertesten Güter, die unsere Gesellschaft hervorgebracht hat. Das Zusammenspiel sowohl der Freiheit der Gesellschaft selbst mit all' ihren ideellen, geistigen, kulturellen und materiellen Errungenschaften, als auch der Selbstbestimmung des Einzelnen verleihen diesem Freiheitsbegriff erst Farbe und Licht. Das Ringen um die Bewahrung dieser Selbstbestimmung gegenüber allen Versuchen, sie im Namen vermeintlicher oder realer Bedrohungen über Gebühr zu beschränken, zählt zu den stärksten Triebfedern meines politischen Engagements.

Transparenz im politischen Diskurs

... ist ein Grundpfeiler jedes konstruktiven politischen Wirkens, das nicht auf Scheinerfolge, sondern auf Nachhaltigkeit setzt. Nicht die Sicherung persönlicher Pfründe, sondern das Streben nach Beseitigung erkannter Missstände vermag die notwendige Schöpfungskraft zu entwickeln, um möglichenfalls selbst "Berge zu versetzen". Während diese Kreativkraft in einem Klima intransparenter "Hinterzimmerpolitik" unweigerlich zur Lobbykratie verkümmern muss, sehe ich die Chance, dass ihr humanistisches Potenzial auf den Schultern piratiger "Schwarmintelligenz" durchaus zur Blüte gelangen kann.

Authentizität im persönlichen Handeln

... bedeutet für mich vor allem mit offenem Visier zu meinem Handeln und meinen Zielen zu stehen. Es mag respektable Gründe geben, auch dem Recht auf Anonymität das Wort zu reden, die feige Attacke aus dem Schutz der Anonymität zählt definitiv nicht dazu. Deshalb betrachte ich das offene Bekenntnis zu meinen Überzeugungen als unverzichtbaren Akt der politischen Ehrlichkeit und führe den Exkurs grundsätzlich unter meinem Klarnamen oder unverschleierten Nicks. Dabei nehme ich auch in Kauf, mich für meine Überzeugungen in besonderer Weise angreifbar zu machen.

Lobbyismusvorwürfe und Integrität

Gegen mich und andere Mitglieder der AG Nichtraucherschutz wurde der Vorwurf erhoben, wir seien "Tabaklobbyisten" und hätten die Partei als Solche unterwandert. Diese haltlosen Anwürfe wurden ausgehend von anonymen Blogs offenbar allein mit dem Ziel in Umlauf gesetzt, die Arbeit der AG zu unterminieren und zu diskreditieren. Extern gesammelte, aus dem Zusammenhang gerissene Zitate von AG-Mitgliedern wurden über diverse Kanäle verbreitet und in diffamierender Weise kommentiert. Bedauerlicherweise sind auch Piraten an diesen Bashing- und Verleumdungskampagnen beteiligt.

Tatsächlich gab oder gibt es m.W. keine Verbindungen der AG Nichtraucherschutz oder auch nur einzelner Mitglieder zur Tabaklobby. Derlei Behauptungen entbehren jeden Wahrheitsgehalts, ihre Urheber sind infame Lügner und Verleumder!

Wahr ist allerdings, dass ich als Privatperson abseits der AG wiederholt von meinem Recht Gebrauch gemacht habe und dies auch weiterhin tun werde, in der Weböffentlichkeit mit deutlichen Worten zu politischen Entwicklungen Stellung zu beziehen. Dazu gehört auch, das oft unterirdische Treiben fanatischer Antiraucher zu kommentieren. Im Unterschied zu Letztgenannten tu ICH dies jedoch mit offenem Visier und stehe zu meinen Aussagen selbst dann, wenn ich mich dabei auch mal im Ton vergreife, ich denke dies ist nur menschlich. Wer mehr wissen will mag mich gerne persönlich kontakten.

Urheberrecht, GEMA und Co

... wird fortgesetzt ...