Benutzer:Martin Schwarz

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzprofil
Persönlich
Name: Martin Schwarz
Nick: Martin Schwarz
Wohnort: Landkreis Cham
Berufl. Qual.: Groß/Außenhandelskfm
Tätigkeit: Techn. Verkauf/Service Turboverdichter, Dampfturbinen in Bayern
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder
Geburtstag: Juni 1966
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Eintrittsdatum: Oktober 2011
Mitgliedsnummer: 17197
Landesverband: Bayern
Bezirksverband: Oberpfalz
Stammtisch: Cham
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Mail-Adresse: schwarzms@hotmail.de
Mobil: 0172 172 37 80


Schwerpunkte in der Politik:

-Wirtschaft: Schuldenkrise EU und BRD, Börsenhandel mit Grundnahrungsmittel und deren Auswirkung am Markt, Außenpolitik.

-Arbeit: Arbeislosigkeit ab 50, Altersarmut und deren Folgen bekämpfen

-Gegen Studiengebühren: Die Abschaffung ist ein Muss....wir benötigen mehr Akademiker um die zukünftig offenen Stellen als Arzt, Lehrer, Wissenschaftler etc. in der deutschen Wirtschaft besetzen zu können.

-Warum Piratenpartei?: Weil die politische Landschaft in Deutschland eine liberale Partei benötigt, die für die Interessen der Bevölkerung eintritt, und nicht nur für die Unternehmer, die in den letzten 30 Jahren überdurchschnittlich an den Arbeitnehmern verdient hatten. Der Reallohn ist wieder einmal von 2010 auf 2011 um 1,5% gesunken. Der wirtschaftl. Erfolg muss auch bei den Arbeitnehmern ankommen. Nur wegen den Schulden wieder einmal die Reallöhne niedrig unter 3% zu halten ist antidemokratisch und wirtschaftlich unsinnig, da die Kaufkraft stetig sinkt. Dies gefährdet mittelfristig den sozialen Frieden und ist ein schlechtes Spiel der Regierung, die zb. den öffentlichen Dienst wieder einmal mißbraucht um die Ausgaben möglichst gering zu halten. Der momentane wirtschaftliche Erfolg Deutschlands, sowie die Bereitschaft der Verbraucher ihr Geld lieber auszugeben als zu sparen, hat die Ursache in dem wachsenden Mißtrauen der Bevölkerung in den Euro.

Mein Ziel im Bundestag ist eine Zusammenarbeit mit Arbeitnehmerverbände und Gewerkschaften, um die Piraten an die Thematik Beschäftigung/Wirtschaft EU/BRD näher heranzuführen. Die Wirtschaft hängt in wechselseitiger Beziehung stark von der Außenpoltik ab, da unser Wirtschaft zu 60% exportlastig ausgerichtet ist. Außerdem müssen wir uns mehr mit Nachdruck für die Arbeitnehmer einsetzten, damit nicht der Eindruck entsteht wir sind die Nachfolgepartei der FDP. Einsetzten bedeutet die Interessen wahrnehmen, Leiharbeit begrenzen etc.


Mein Wunsch für die Zukunft: Einzug der Piraten in den bayerischen Land und deutschen Bundestag, Transparenz in der deutschen Schuldenpolitik. Mein Einzug in den Bundestag, oder Bezirkstag Oberpfalz