Benutzer:Klml/Wiki

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sammlung aus Argumentation für die Kultur in OrganisationsWikis


Sorry Nein. Gerade ein Wiki hat den Vorteil das prinzipiell jeder mitmachen kann. Es geht ja nicht darum das jemand euch in die Arbeit rein redet, sowas sperrt sich schneller als demjenigen lieb ist.

Sondern das die Inhalte, die zum Verständnis der IT und deren Prozesse klar und verständlich dargestellt werden. Und dazu muss jeder sinnvoll verlinken, kategorisieren und umschreiben können. Das funktioniert, so funktioniert ein Wiki.


Anwendungsbeispiel

aber genau hier funktioniert ein wiki

  • der Bergiff HowTo_ML war nun mal falsch
    • er ist eine Abkürzung [1] die Lieschen Müller nicht oder falsch verstehen wird.
    • selbst ausgeschrieben würde sie laut Piraten 'HowTo Mailingliste' bedeuten. Eure Seite behandelte das noch speziellere Thema HowTo Mailingliste beantragen. Und das HowTo_Mailingliste ist keine philosophische Abhandlung, sondern eine Hilfe (engl Howto) wie man sich auf MLs eben verhalten sollte, und das hab ich nicht aus Jux und Tollerei zusammengefleddert, sondern weil alle naslang Regeln für MLs gefordert werden.
  • das weiteren ein Inhaltsbeispiel [2]: HowTo Mailingliste beantragen war für Laien unverständlich; Halbsätze ('Warum & Wo') keine Links (Mailingliste) etc. Ich hab damit gar kein Problem das man sowas mal schnell hinschmeisst, das versteh ich und ihr sollt auch keine perfekten usabilitys schreiben sondern adminen; aber ich hab ein Problem wenn ich den blerk nicht fixxen kann. Und jetzt ist das auch noch nicht der Literatur letzter Schluss, ich hoffe irgndwann kommt

Hansi, der noch nie was von ner ML gehört hat udn schreibt es so das es jeder versteht.

Das alles geht nicht wenn euer Textdings da hard drin liegt.


Schnell Fixxen

Allerdings hätte niemand den Fehler so schnell fixxen können wenn alle Seiten nur von irgdnwelchen LVs, Organen, Crews, AGs etc bearbeitbar wären.


Sperren Löschen Reverten

also prinzipiell bin ich dagegen! Weil wenn jemand Sperren und Löschen können will, dann will er das auch tun. Und ein Wiki lebt vor allem davon das eben maximal wenig gesperrt ist, sondern nur da wo muss.

Als Beispiel werden oft Protokolle genannt, ich wüsste nicht warum man die Sperren soll, ich find es einen Mehrwert wenn z.B. jemand auf eine behandelte Aktion verlinkt. Und wenn er mehr macht, kommt der revert....

Aber die Erfahrung zeigt auh das es gut funktioiert, eben möglichst wenig zu sperren lösche etc

Man könnte aber nun jeder Seite einen Hausmeister geben, der nur darf (das wollen die LVs, die IT, die Juristen etc) dann haben wir kein Wiki mehr sondern eine große Website.

Und wenn jeder der mal nen Kat- oder linksfix machen will nicht darf, dann grenzt das Leute aus. Ein andres Wiki, bekannt aus funk, fernsehn und fefe hat da schnell ein gesellschaftliches Problem bekommen, wobei die nicht mal gesperrt haben, nur revertiert und gelöscht...

Aber ich will auch __allen__ mehr Lust aufs wiki machen und wer Angst um seine Inhalte hat der geht nicht in ein Wiki. Daher würde ich gerne so eine Art Selbstverpflichtung machen, die einem Admin auferlegt wann er löscht sperrt oder sonstwie. Und da schreib ich auch rein, wenn jemand ohne gute Regel, Begründung oder Ausnahme löscht sperrt, und das nur tut weil er es darf und weil er Waldmeister von Operhinterhaslach ist. Der fliegt gleich wieder raus!! Ein Admin kann aufgrund seines e3rweitereten Rechtstaatus (!sic) nämlich viel mehr Motivation kaputt machen als ein ebenbürtiger Benutzer.