BY:Schwaben/Bezirksparteitag Schwaben 2013.1/Programmänderungsanträge

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo BzV Schwaben.png
Regierungsbezirk: Kontakt | Vorstand | Geschäftsordnung | Protokolle | Satzung | Spenden | Website
Stammtische: Augsburg | Günzburg | Lindau | KV Neu-Ulm
Programmänderungsanträge

Positionspapier

Eingereicht von: Christian Loritz

Der Bezirksparteitag möge folgendes Positionspapier beschließen:

Klares Nein zum Fracking, im Bezirk Schwaben

Der Bezirksverband Schwaben, der Piratenpartei Deutschland, lehnt Hydraulic Fracturing, auch Fracking genannt, als Gasfördermethode ab. Durch diese Methode werden Boden und Grundwasser großen Risiken für uns und die zukünftigen Generationen ausgesetzt. Das Einbringen zahlreicher, zum Teil hochtoxischer Stoffe mit unkontrollierter Ausbreitung ist abzulehnen. Daher setzen wir uns für ein Verbot von Fracking im Bezirk Schwaben ein.

Antragsbegründung:

Es geht uns um ein komplettes Verbot des Frackings in Bezirk Schwaben. Die Gefahren lassen sich nicht abschätzen, unser Trinkwasser und die Oberflächen können nachhaltig verseucht werden. Gefrackte Ressourcen sind nach heutigem Stand danach unbrauchbar, Man muss diese Methode verbieten und wir wollen dazu ein Positionspapier erarbeiten. In Frankreich wurde Fracking vor kurzem komplett verboten, auch in einigen Bundesstaaten der USA gibt es inzwischen ein Verbot nach den haarsträubenden Erfahrungen dort.

Positionspapier

Eingereicht von: Christian Loritz

Der Bezirksparteitag möge folgendes Positionspapier beschließen:

Wasser als Grund- und Menschenrecht

Der Bezirksverband Schwaben, der Piratenpartei Deutschland, sieht Wasser als Grund- und Menschenrecht an. Außerdem ist der Bezirksverband Schwaben gegen jegliche Privatisierung von Wasser.

Antragsbegründung

Durch die Privatisierung von Wasser wird der weg zur Profitmaximierung einiger Unternehmen weltweit geebnet. Ein gutes Beispiel was passiert wenn Wasser Privatisiert wird, zeigt der Dokumentationsfilm "Water makes money" auf. Wasser ist Grund- und Menschenrecht. Jeder Mensch muss das Recht auf Zugang zu Wasser besitzen.