BW:Bezirksverband Karlsruhe/Neumitglieder

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche

Informationen für Neumitglieder im Bezirksverband Karlsruhe

Piratentreffs

Die Piratentreffs (manchmal auch Stammtisch genannt) sind die regelmäßigen Treffen der Mitglieder einer Region. Oft findet auch ein Austausch mit benachbarten Piratentreffs statt: Man besucht sich gegenseitig und lernt sich dabei besser kennen.

Meist existiert hier nur eine sehr lockere Tagesordnung und keine formellen Anforderungen. Üblicherweise ist jeder willkommen, egal ob man Mitglied, Sympathisant, Interessiert oder auch Kritiker ist. Eine Liste mit regelmäßigen Stammtischen in deiner Nähe findest du hier:

http://wiki.piratenpartei.de/BW:Bezirksverband_Karlsruhe

Parteitage

Parteitage sind die höchsten Gremien, die die Partei zu bieten hat. Anders als bei anderen Parteien, haben wir Piraten kein Delegiertensystem. Das bedeutet: Jedes Parteimitglied darf zu einem Parteitag anreisen, Programm- und Satzungsänderungsanträge einbringen, Fragen an die Antragsteller und Kandidaten stellen und auch gleichberechtigt mit allen anderen abstimmen.

Da Parteitage für Unerfahrene etwas chaotisch und formell anspruchsvoll wirken können, empfehlen wir, anfangs eher mal die kleineren, lokalen Parteitage zu besuchen, um sich an die Situation zu gewöhnen.

Tipp: Bevor Du zu einem Parteitag anreist, erkundige Dich doch, ob nicht jemand aus Deiner Umgebung auch einen Besuch dort plant. So lassen sich Fahrgemeinschaften bilden und auf dem Weg dorthin ist auch Zeit, sich über die kommenden Anträge und den allgemeinen Ablauf eines Parteitags zu unterhalten.


Arbeitsgruppen

Piraten, die sich für ähnliche Themen interessieren, schließen sich in Arbeitsgruppen (AGs) zusammen. Das kann auf Bundes- oder Landesebene passieren, oder auch ganz anders. Oft pflegen AGs eigene Mailinglisten, Web- oder Wikiseiten. Wie sich eine einzelne AG organisiert, ist ihr selbst überlassen. Wichtig: Arbeitsgruppen sind keine offiziellen Parteigremien und haben deshalb grundsätzlich keine Vollmacht, eigenständig eine Aussage im Namen der Partei zu treffen. Wenn eine AG wünscht, eine ihrer Aussagen zur Parteiaussage zu machen, muss sie (wie jeder andere auch) einen entsprechenden Antrag an einen Parteitag stellen und dort eine entsprechende Mehrheit der Teilnehmer überzeugen. Wie groß die jeweilige Mehrheit sein muss, hängt von der Art des Antrags ab.

Im Bereich des Landesverbandes Baden-Württemberg sind folgende Arbeitsgruppen vorhanden:

http://wiki.piratenpartei.de/BW:Arbeitsgruppen

Eine Mitarbeit ist jederzeit möglich und ausdrücklich erwünscht

Die Mailinglisten und Foren

Eine Mailingliste ist eine Möglichkeit mit einer geschlossenen Gruppe von Menschen via E-Mail zu kommunizieren. Eine Mailingliste ist im Grunde nichts anderes als ein E-Mailverteiler. Jede E-Mail, die Du an die Adresse der Mailingliste schickst, wird allen Mitgliedern der Mailingliste zugestellt. Diese können dann darauf antworten. So kann innerhalb kürzester Zeit eine sehr dynamische Diskussion entstehen.

Außer den Diskussionsmailinglisten gibt es auch noch Ankündigungsmailinglisten. Hier gibt es deutlich weniger Mails. Wir empfehlen, diese auf jeden Fall zu beobachten, um beispielsweise wichtige Termine nicht zu übersehen.

Mailinglisten werden von vielen Piraten sehr intensiv genutzt. Solltest Du auf dem laufenden Stand bleiben wollen, empfehlen wir Dir, bestimmte Mailinglisten zu abonnieren. Da je nach Mailingliste täglich unterschiedlich viele E-Mails (das können durchaus hunderte sein!) bei Dir eintreffen werden, ist es ratsam sich zu diesem Zweck eine neue, speziell dafür vorgesehene E-Mailadresse anzulegen. Damit können private E-Mails von denen der Mailingliste voneinander getrennt werden.

Tipp: Lass Dich nicht vom gelegentlich rauhen Ton auf Mailinglisten abschrecken. Wenn man diese Art und Weise der Diskussionskultur nicht gewohnt ist, kann man manche Mails schnell für unfreundlich halten, auch wenn es den beteiligten Piraten eigentlich nur um sachlichen Austausch ging. Nur weil sich 2 Piraten bei einem Thema völlig uneinig sind, muss das nicht heißen, dass sie sich nicht trotzdem gegenseitig schätzen.

Seit einiger Zeit gibt es auch die Möglichkeit, die Mailinglisten über ein Webforum zu lesen. Diese Möglichkeit ist besonders gut geeignet, um in manche Listen reinzuschnuppern, ohne sie gleich abonnieren zu müssen. Viele Piraten schwören aber auf den Zugriff per Mail, da man damit

  • deutlich besser offline arbeiten kann
  • Verzweigungen von Diskussionen übersichtlicher dargestellt werden können
  • man die Mails automatisch bekommt und nicht erst eine Internetseite besuchen muss (Push statt Pull) und
  • auch die Unterstützung durch Smartphones im Allgemeinen ausgereifter ist.

Sollte Dir der Begriff "Usenet" etwas sagen, sei hier auch noch auf http://wiki.piratenpartei.de/HowTo_Syncom verwiesen.

Tipp: Der Einsatz eines guten E-Mail-Programmes ist sinnvoll. Wir empfehlen einen Mailclient, welche eine Baum-Darstellung beherrscht - zum Beispiel Thunderbird <http://www.mozilla.org/de/thunderbird/>. Damit werden die E-Mails nach dem Betreff thematisch geordnet angezeigt. Bei der Flut an E-Mails, die auf einer Mailingliste anfallen können, ist das ein echter Vorteil.

Eine Übersicht aller Mailinglisten findest du hier:

https://service.piratenpartei.de/listinfo

Und hier sind einige Listen für den Bezirksverband Karlsruhe und den Landesverband Baden-Württemberg

Ankündigungsliste des Bezirksverbandes Karlsruhe

https://service.piratenpartei.de/listinfo/bw-bzv-karlsruhe-announce
http://news.piratenpartei.de/forumdisplay.php?fid=189

Hier erfährst du die News für den ganzen Bezirksverband

Liste Landesverband

https://service.piratenpartei.de/listinfo/baden-wuerttemberg
http://news.piratenpartei.de/forumdisplay.php?fid=41

Piraten und Sympathisanten aus dem ganzen Landesverband und teilweise sogar darüber hinaus reden hier miteinander. Zeitweise kann hier recht viel los sein und auch allgemein ist die Faustregel "Mehr Teilnehmer => Mehr Unsinn" zu beachten.

Liste Ankündigungen Landesverband

https://service.piratenpartei.de/listinfo/baden-wuerttemberg-announce
http://news.piratenpartei.de/forumdisplay.php?fid=155


Aktive

Mailingliste: <http://service.piratenpartei.de/mailman/listinfo/aktive>
Forum: <http://news.piratenpartei.de/forumdisplay.php?fid=290>

Die Mailingliste 'Aktive' ist sowas wie die düstere Hafenkneipe der Piratenpartei. Hier wird diskutiert, gestritten und gelacht. Vorsicht: Eine unglaubliche Flut an Emails wird bei Dir nach der Anmeldung eintrudeln und bei weitem nicht alles, was hier geschrieben wird, darf ernstgenommen werden. Tipp: Spätestens wenn man diese Mailingliste abonniert, sollte man sich näher mit den Filterfunktionen seines Mailprogramms beschäftigen, um beispielsweise Mails so mancher Mitschreiber (Stichwort: Trolle <http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)>) automatisch aussortieren zu lassen.

Das Wiki <http://wiki.piratenpartei.de/>

Ein Wiki ist eine Arbeitsplattform bei der mehrere Leute gemeinsam an Texten schreiben können. Wir nutzen unser Piratenwiki hauptsächlich, um Protokolle zu archivieren und um Diskussionsergebnisse festzuhalten. Es ist eine sehr mächtige Plattform, die Dir viele Möglichkeiten bietet, jedoch anfangs etwas Einarbeitung verlangt. Dafür findest du eine Anleitung im Wiki <http://wiki.piratenpartei.de/Anleitung>. Solltest du Probleme in der Benutzung haben, hilft Dir der Helpdesk <http://wiki.piratenpartei.de/Helpdesk>. Auch aktive Piraten aus deinem Umfeld können Dir oft bei Fragen weiterhelfen.

Tipp: Da die Suchfunktion im Wiki nicht sonderlich gut ist, hat es sich bewährt, stattdessen die Google-Suche zu benutzen. Gib dazu im Suchfeld "site:wiki.piratenpartei.de" ein, gefolgt von Deinem Suchbegriff - dann werden nur Treffer innerhalb des Piratenwiki angezeigt.

Piratenpads <http://www.piratenpad.de/>

Piratenpads sind ein mächtiges Werkzeug zur gemeinsamen Texterstellung. Jede Änderung an einem Text wird sofort an alle anderen Betrachter des Pads übertragen und angezeigt - man kann dabei also quasi beim Tippen zuschauen. Das kann zu Beginn etwas irritieren, aber man lernt die Vorteile schnell zu schätzen - so kann beispielsweise die erste Hälfte eines Textes schon von einer Person von Rechtschreib-, Grammatik- und Stilfehlern bereinigt werden, während andere Stellen des Textes noch geschrieben werden. Auch wer welchen Absatz geschrieben hat, lässt sich im Nachhinein noch nachvollziehen.

Twitter <http://www.twitter.com/>

Twitter ist ein rasanter Mitteilungsdienst, der Nachrichten in max. 140 Zeichen weiterleitet. Um Neuigkeiten besonders schnell mitgeteilt zu bekommen lohnt sich eine Anmeldung bei Twitter. Die Piratenpartei unterhält eigene Twitter-Accounts, über die sie Informationen verbreitet. Daneben twittern auch etliche Piraten über ihren persönlichen Account.

Landesverband Baden-Württemberg: <http://twitter.com/PiratenBW>
Bezirksverband Karlsruhe: <http://twitter.com/PiratenBzVKA>
Piratenpartei Deutschland: <http://twitter.com/Piratenpartei>

Liquid Feedback und LimeSurvey

Liquid Feedback ist auf Bundesebene eine OpenSource-Software, die uns dabei helfen soll, Stimmungen in der Partei abzufragen und Meinungsbilder einzuholen. Dabei soll das Konzept der "Liquid Democracy" umgesetzt werden. Unter "Liquid Democracy" versteht man eine Mischform zwischen indirekter und direkter Demokratie. Während bei indirekter Demokratie ein Delegierter zur Vertretung der eigenen Interessen bestimmt wird und bei direkter Demokratie alle Interessen selbst wahrgenommen werden müssen, ergibt sich bei Liquid Democracy ein fließender Übergang zwischen direkter und indirekter Demokratie. Jeder Teilnehmer kann selbst entscheiden, wie weit er seine eigenen Interessen wahrnehmen will, oder wie weit er von Anderen vertreten werden möchte. Insbesondere kann der Delegat jederzeit sein dem Delegierten übertragenes Stimmrecht zurückfordern, und muss hierzu nicht bis zu einer neuen Wahlperiode warten. Es ergibt sich somit ein ständig im Fluss befindliches Netzwerk von Delegationen.

Wichtig: Aussagen, die durch Liquid Feedback getätigt werden, sind keine offiziellen Parteiaussagen, sondern bestenfalls Meinungsbilder!

Auf Landesebene haben wir noch die Umfragensoftware LimeSurvey im Einsatz. Beteiligung an den Umfragen erfolgt für Mitglieder durch E-Mail Einladung, worauf man sich dann durch eine Onlineumfrage klicken kann. Die Mitmachschwelle ist hier sehr niedrig, was sich auch regelmäßig in vergleichsweise hohen Teilnahmequoten niederschlägt. Auch die hier getroffenen Aussagen sind erstmal keine offiziellen Parteiaussagen. Allerdings halten sich Vorstände normalerweise an die Ergebnisse, die hier ermittelt werden.

Mumble

Sprachkonferenzen, Vorstands- und Arbeitsgruppensitzungen laufen bei der Piratenpartei in den allermeisten Fällen öffentlich ab. Sogar bei Bundesvorstandssitzungen kann grundsätzlich jeder teilnehmen. Beliebt ist dafür die freie Software "Mumble" - diese funktioniert ähnlich wie das bekanntere TeamSpeak oder Skype, ist aber plattformübergreifend nutzbar. Eine Anleitung, wie man die Software installiert und richtig einrichtet, ist im Wiki unter <http://wiki.piratenpartei.de/Mumble> hinterlegt.

IRC

Hier muss noch eine Dokumentation hin, aber für die Kenner: #piraten-bawue auf irc.freenode.net.

Sonstiges

  • Piraten ABC Intensiver Diskurs in geschlossenen Gruppen führt zu Konventionen und Abkürzungen die nicht immer gleich verstanden werden. Darum dieses Glossar (sollte ins Wiki verschoben werden).
  • Das Syncom-Forum bietet neben der Bereitstellung von Foren zur Diskussion auch Bereiche an die externe Quellen zusammenfasstn, darunter fallen vor allem die folgenden drei sehr nützlichen Zusammenfassungen:
  • URLs abkürzen (für Druck oder Microbloggin): http://ipir.at/

Raubkopiert vom KV Heilbronn