2013-03-11 - Protokoll PG Ständige Mitgliederversammlung

Aus Piratenwiki Mirror
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edit-paste.svg Dies ist ein Protokoll und sollte nicht mehr verändert werden. Kleine Veränderungen wie Rechtschreibfehler, Layout-Anpassungen, etc. können natürlich weiterhin durchgeführt werden. Dieses Protokoll ist nicht maßgeblich, da es nicht unterschrieben ist. Hinweise auf Veränderung liefert die Versionsgeschichte.

 

Eckdaten

Was:      PG SMV
Ort:     NRW-Mumble Raum: AG Liquid Democracy
Datum:   11.03.2013
Uhrzeit:  21h15  bis 23h45 (danach wurde noch fast 2 Stunden weiter "geplaudert"  :-)

Anwesend


insgesamt über 20 Piraten, manche erst nach 22 Uhr oder später :)

Protokoll und Moderation

Aufzeichnung der Sitzung

ja:

Besprechung des letzten Protokolls

  • Wo zu finden?

Agenda

  1. Status (Optional)
  2. Orgafoo (Optional)
  3. Marketing PG sMV-Ansatz (Labor BaWü)
  4. Nächstes Treffen?

Protokoll

Beginn: 21:00

Thema: Marketing

  1. Marketing für unseren Ansatz und das Verfahren
  2. Marketing für die Vorschlagenden von Lösungsvarianten
  • Motto: Tue Gutes und rede darüber!
    • Was ist die Message?
      • Diskussion über das Für und Wider einer Möglichkeit zur zwischenparteitaglichen Beschlussfassung jenseits der gängigen Worthülsen
      • Maximalinklusiver Ansatz
      • Basisdemokratische Legitimation des Ergebnisses
    • Wie wird sie transportiert, dass sie eine möglichst hohe Reichweite hat?
    • Podcast, Videocast, Twitter ausbauen
    • speziell auch weniger bewegliche Piraten befragen: was wünscht Ihr Euch? wie könntet Ihr es Euch vorstellen, an der Diskussion ÜBER die SMV teilzuhaben?
    • "fleischlicher Aspekt" ist wichtig! => Kommunikationskultur und Umgangsformen!
    • Leute anschreiben, die im Liquid für eine der aktuellen Inis gestimmt haben
    • Hardliner einbinden → Möglickeiten geben, die eigenen Argumente darzustellen - und dabei hinter die Schlagworte zu schauen
    • Meinungsbild des Parteitages
  • <wichtig> Meinungsbild für Neumarkt: Brauchen wir eine Möglichkeit zur zwischenparteitagliche Beschlussfassung- ja oder nein? </wichtig>
  • Knacken des Wahlcomputer-Mems: Die Problempunkte müssen klar und sachlich dargestellt werden, und das Buzzword muss raus.
  • Kritikpunkte:
    • Wahlcomputer-Mem
    • "ständige" MV
    • pauschal undemokratisch
  • Marketing muss für das Fakt sein: Wir wollen zwischen den Parteitagen was beschließen können.
  • Apellebene: und ihr könnt es mit gestalten :) - wie kommen wir dorthin und wie sieht es aus?
    • unseren Ansatz gleich mit bewerben (hinter die Schlagworte gucken, maximalinklusiv, nicht polemisch, nicht emotional, sachlich zielorientiert, gut dokumentierter Prozess dessen Fokusierung und Fortschritt gedanklich nachvollziebar ist für spätere Leser)
    • mach mit!
  • Blankoscheck-Effekt vermeiden (ist ja auch Teil unseres Ansatzes^^)
    • ok, also: erklären, dass wir durch den Ansatz den Blankoscheck-Effekt explizit vermeiden wollen
  • Umfrage zur Verbreitung
  • keine Angst vor Delegation -> wir starten die Diskussion ohne vorgedachte Lösung
  • für später: erst mal mit einem eher unwichtigen Thema anfangen und auffordern unsere Ansätze zu kritisieren, Schwachstellen anzusprechen, unsere Lösungsansätze evtl auch zu kompromittieren (aber bitte nicht unsere Entwicklungsarbeit zu boykotieren versuchen, i.e. abwarten bis wir eine alpha-Version abgeschlossen haben, und eine Beta-Testversion zum Abschuss freigeben)
  • Alte Systeme eruiert? (LQFB, Parteitage, vorh SMVen...) Welche Erfolge? - Zahlenbasis schaffen zur Vergleichbarkeit der Systeme (z.B. durch Gegenüberstellen des jeweiligen Eingereicht/Verhandelt/Beschlossen-Verhältnisses der Anträge), Teilnehmerzahl und Zufriedenheit der Teilnehmer
  • eigener "entscheidwas-Blog"

=> Dem @Moonopool sein Blog ist ungeeignet und PG sMV auch

    • nicht als Werbemittel geeignet (da noch unbekannt), aber als halbwegs trollfrei haltbarer Konzentrator für den Sachstand der Diskussion in BaWü
    • vorhandene Blogs zum Thema verlinken -> Pad zur Vorbereitung SMVcon kann reused werden: https://meck-pom.piratenpad.de/593
  • Bund und BaWü haben dieselben Inhalte, aber unterschiedliche Möglichkeiten und Diskussionskreise. Das Blog zu BaWü sollte sich um das drehen, was konkret in BaWü läuft.
  • Die PG_sMV bewirbt natürlich die Idee einer SMV und die Methode, wie wir dorthin kommen.
    • Flyer. Nicht zuerst auf dem BPT, sondern schon vorher auf die Stammtische bringen (weil Fragen danach ständig gestellt werden -- ein einfacherer Flyer als zur Bewerbung partei-intern wahrscheinlich)
  • Auf beiden Kanälen ganz klar machen, was für ein Ziel jeweils verfolgt wird.
  • Dicker Engel zu Themen. Veranstaltungen halten die Diskussion daran wach. Nicht textgebundene Medien eignen sich gut für leichten Konsum.
  • Navy schaut, ob er smv.piratenpartei.de bekommen kann, um sie für Aussendarstellung und Kongressankündigungen und so zu verwenden.

Veranstaltungen

Es gibt ein paar Veranstaltungshinweise:

  • mr.pip: Am 21.03. / 19h - SMV-Kritik-Treffen im Wasserladen, Raumer Str. 32, 10437 B, samt Dokumentation // http://smvkritik.wordpress.com
  • 5.4. Diskussion in Dresden


Schmierzettel: Kurzer Recap der Ziele

  • PG-sMV (Bund)
    • Werbung machen für die Idee zwischenparteilicher Entscheidungsfindung mit online-Unterstützung
    • sytematisch und themenweise die unterschiedlichen Positionen in den strittigen Punkten darstellen und sachliche Argumentationen pro und con präsentieren
    • dafür werben, diese Positionen als Baukasten für eine SMV auf Bundesebene zu verwenden
    • BaWü als Labor dafür benutzen, um zu beweisen, dass dieser Ansatz trägt
  • wir machen das mit der Einbeziehung bereits an anderen Stellen gemachter Erfahrungen :)
  • BaWü
    • Werbung machen für die jetzt startende Diskussion der Einzelthemen
    • sytematisch und themenweise die unterschiedlichen Positionen darstellen und sachliche Argumentationen pro und con präsentieren
      • dazu die Synergie und die bundesweite Vernetzung der PG_sMV nutzen
      • Einbeziehung der Erfahrungen bereits eingeführter SMVen o.ä.
    • diese Informationen einer möglichst breiten Basis vorlegen, die Auswahl durch Umfragen legitimieren und einen daraus zusammengesetzten Vorschlag dem LPT vorlegen


Schmierzettel: Zu trennende Aspekte

  • Was soll die Akkreditierung erarbeiten und wie könnte sie funktionieren?
  • Was soll entschieden werden können und welche Verbindlichkeit soll es haben?
  • Welche Anforderungen an Teilhabe haben wir und wollen wir Delegation?
  • Wie erreichen wir, dass wir das System nicht so machen, dass Leute ausgeschlossen werden, weil sie es gar nicht mittragen können.
  • Wie "ständig" soll die Entscheidungsfindung sein?
  • Welche Anforderungen haben wir an Nachvollziehbarkeit und Datenschutz und wie erfüllen wir sie? Speziell zum Datenschutz: wie lösen wir das mit der Historie?
  • In welcher Form erfolgt die Abstimmung?
  • Beleuchtung der rechtlichen Seite


Schmierzettel: Wiki-Seite Pro&Contra SMV Bund

z.B. http://wiki.piratenpartei.de/St%C3%A4ndige_Mitgliederversammlung_Pro_Contra

  • Onliner vs. Offliner
  • Verbindlichkeit
  • Datenschutz
  • Wahlcomputer/ Überprüfbarkeit
  • Akkreditierung/ Stimmberechtigung
  • Direkte vs. liquide Demokratie (Delegationen)
  • Pseudonyme vs. Klarnamen
  • Zusammenspiel mit Fraktionen/ BPT
  • Mehrkammersystem (Veto-Recht)
  • Qualitätssicherung


Ende 23h45 Uhr


nachträglich noch 2 interessante Links von Vampiren (tauchten erst nach Mitternacht auf ;-)

https://news.piratenpartei.de/showthread.php?tid=300965 (SMVcon results thread)

http://smvkritik.wordpress.com/


Nächster Termin


Wer: Projektgruppe Ständige Mitglieder Versammlung
Wo: Unser Gemumbel findet im Raum AG Liquid Democracy statt.
Wann: Mo den 18 März 2013 um 20:00
Ansprechpartner: greemin
Tagesordnung: Pad
Termin eintragen


So, das war's. Rechtschreibfehler dürfen gerne berichtigt werden, wenn inhaltlich Essenzielles fehlt, bitte ergänzen. Bei Unklarheiten bitte die Diskussionsseite für Nachfragen nutzen. Protokoll erstellt von: gemeinschaftlich erstellt